Sommerfest Logo

Erntedankfest – Familiengottesdienst

Verabschiedung Ilka Rengstorf Kita St  Michael
 Verabschiedung Ilka Rengstorf Kita St  Michael

Sonntag, 6. Oktober. Unsere Kirche St. Michael war festlich geschmückt mit Blumen und Ranken, mit Stroh und Mais, mit Windlichtern und Kartoffelkönigen aus Kinderhand. Der traditionsreiche Familiengottesdienst zum Erntedankfest – seit etlichen Jahren von Gemeinde und Kindertagesstätte gemeinsam gefeiert – hatte in diesem Jahr eine besondere Dankesfacette: Ilka Rengstorf wurde als Leiterin der Kindertagesstätte St. Michael feierlich verabschiedet. So wurde mit Liedern, Segensworten, Anspiel und Ansprache nicht nur für Erntegaben, Lebensfülle und Gottes Segen gedankt, sondern auch für 18 Jahre Kindergartenleitung und die erfolgreiche, sich stets weiterentwickelnde Arbeit von Kita und Kirchengemeinde zum Wohl der Kinder und Familien im Nordertor und darüber hinaus. Die fröhliche Gemeinde – die unsere Kirche mal wieder richtig gut füllte – nahm regen Anteil. Die vielen Kinder gestaltete nicht nur den Gottesdienst mit, sondern empfingen auch den Segen für das neue Kindergartenjahr. Der Erntedankgottesdienst war auch in diesem Jahr wieder ein gelungenes Fest. Marco Voigt

Einführung von Petra Schlemermeyer und „St. Michael feiert Advent“

Einführung Petra Schlemermeyer
 Einführung Petra Schlemermeyer

Gleich zwei Veranstaltungen an einem Tag gab es am vierten Advent in der Kirchengemeinde St. Michael in Nienburg. Am Morgen wurde in einem festlichen Gottesdienst, in dem Kinder den Christbaum mit selbst gebastelten Sternen, Herzen, Engeln und Ketten schmückten, Petra Schlemermeyer als neue Leiterin der Kindertagesstätte St. Michael in ihr Amt eingeführt. Besonders schön war das Segenslied, das die Mitarbeiterinnen der KiTa zusammen mit zahlreichen Kindern für ihre neue Chefin sangen. Nach dem Gottesdienst nutzten viele die Gelegenheit, um Petra Schlemermeyer zu gratulieren und mit ihr anzustoßen. Um 14.00 Uhr ging es dann mit der schon zur Tradition gewordenen Veranstaltung „St. Michael feiert Advent“ weiter. Der Chor „Liedschlag“ unter der Leitung von Christian Höffling sang Besinnliches und Adventliches und stimmte die Zuhörer auf Weihnachten ein. Zwischen den Liedern lasen Louisa Eggers, Charlotte Völling und Sarah Adam ihre Lieblingsweihnachtsgeschichte vor und brachten die Zuhörer mit der Auswahl ihrer Geschichten mehrfach zum Schmunzeln. Bei Kaffee, Kuchen und Hochzeitssuppe klang der Nachmittag aus.

Marco Voigt

Krippenspiel am Heiligen Abend

 Krippenspiel am Heiligen Abend

 „Was hat nur der Esel gedacht, in der Heiligen Nacht, als er sah die Fremden im Stall?“
Das war die Frage, die über dem Krippenspiel im Gottesdienst um 15.00 Uhr am Heiligabend stand. Nachdem sich im Vorjahr ein Außerirdischer über die Geburt Jesu schlau machte, ging es diesmal um die Sicht des Esels und der anderen Tiere im Stall: das war etwas Neues und etwas, was bei den Gottesdienstbesuchern sehr gut ankam. Kinder des Kinderfrühstücks spielten mit viel Leidenschaft und Spaß. Maria und Josef, die heiligen drei Könige, die Hirten, Engel und Tiere: alle Rollen konnten besetzt werden. Und einige der Kinder zeigten ein erstaunliches schauspielerisches Talent.

Lang anhaltender Beifall war die Belohnung für ein wirklich gelungenes Krippenspiel.
Und überhaupt: Der Gottesdienst um 15.00 Uhr wird immer beliebter, nicht nur bei Familien. Jahr für Jahr kommen mehr Besucher und diesmal war die Kirche rappelvoll. 
 
Wolfgang Kirchner

 

Begegnungen – Angelika Milster zu Gast in St. Michael

Begegnungen – Musical trifft Klassik

Mit ihrem Programm „Begegnungen – Musical trifft Klassik” war Angelika Milster am 23. Oktober 2014 in der St. Michaelskirche zu Gast. Klassisches von Albinoni, Chopin oder Rodrigo begegnete modernen Klassikern wie „Mon dieu“ von Edith Piaf oder „Ein schöner Tag“, der deutschen Version von „Amazing grace“. Die Sängerin, deren Karriere in den achtziger Jahren mit dem Musical „Cats“ von Andrew Lloyd Webber begann, führte das begeisterte Publikum durch ein abwechslungsreiches Programm. Von Jürgen Grimm an der Paul-Ott-Orgel kongenial begleitet, gelang Angelika Milster mit ihrer ebenso wandelbaren wie unverwechselbaren Stimme immer wieder mühelos der Brückenschlag zwischen E- und U-Musik, zwischen Anspruchsvollem und Populärem. Von feierlichen Kirchenliedern bis zum bekannten Musicalsong „Erinnerung“ aus Cats spannte Angelika Milster einen gefühlvollen und mitreißenden Bogen. Schnell sprang der Funke auf das Publikum über. Angelika Milsters Stimme erfüllte den einfühlsam ausgeleuchteten Kirchenraum von St. Michael. „Guten Abend, gute Nacht“ von Johannes Brahms war ein Vortrag, der unter die Haut ging. Besonders berührte der gerade in diesen Tagen wichtige Aufruf nach Frieden in der Welt. Das Antikriegslied „Sag mir wo die Blumen sind“ war von erschreckender Aktualität. Immer wieder schob Angelika Milster auch kleine Anekdoten aus ihrem Leben ein. So habe ihr Großvater ihr zum Einschlafen gern „Guten Abend, gute Nacht, von Englein bewacht“ vorgesungen. Manchmal habe er aber „von Englein“ gegen „von Wölfen“ ausgetauscht, woraufhin die kleine Angelika beim Schäferhund Schutz suchte und ihren Mittagsschlaf in der Hundehütte hielt. Auch wer nicht singen könne, solle es dennoch tun, ermunterte Milster das Publikum. Ihr Großvater sei auch kein guter Sänger gewesen, dennoch habe er in ihr die Liebe zur Musik geweckt. Nach dem Konzert bestand die Gelegenheit zur persönlichen Begegnung mit der Sängerin. Geduldig beantwortete sie Fragen und gab zahlreiche Autogramme. Das Publikum, an die 300 Menschen, feierte Angelika Milster lange und ausgiebig.